Nothgard

Mitreißende Kompositionen gepaart mit eingängigen Hooks und das, ohne dabei den technischen Anspruch zu verlieren. So lässt sich die Maxime hinter der Musik der 2008 von Sänger und Leadgitarrist Dom R. Crey gegründeten NOTHGARD beschreiben.

Bereits auf ihrem 2011er Debüt ‘Warhorns Of Mid- gard’ setzt die Band ein beachtliches Fundament. Ihr melodischer Death Metal mit seiner ausgefeilten Kombination aus hochklassiger Gitarrenarbeit und epischer Orchestrierung begeistert Fans und Kritiker gleichermaßen. Die nachfolgenden Werke ‘Age Of Pandora’ (2014) und ‘The Sinner’s

Sake’ (2016) wissen diese Basis weiter auszubauen, was Letztgenanntem den Sprung in die offiziellen deutschen Albumcharts verschafft.

Im April 2018 verkündet das Quartett die Zusammenarbeit mit Metal Blade Records und einen Deal über mehrere Alben.

Das erste Album dieser Verbindung ist für den 26.10.2018 angekündigt. ‘Malady X’ wird eine neue Ära für die Band einläuten. Nothgard bleiben dabei ihrem Stil treu, bauen jedoch mehr denn je auf ihre musikalischen Alleinstellungsmerkmale und wagen klanglich einen großen Schritt in Richtung Perfektion.

Denn nicht nur auf der kompositorischen Ebene legt „Malady X“ die Messlatte um einiges höher, sondern auch soundtechnisch. Recording und Mix stammen von der Band selbst, wobei Dom R. Crey (Def-Creation Studio) und Rhythmusgitarrist Skaahl (Southern Deathcult Studio) mit viel Liebe zum De- tail vorgegangen sind. So wurden den zahlreichen namhaften Gästen die perfekten Bedingungen zum Wirken geschaffen.

Neben Noora Louhimo (Battle Beast) und Veli-Matti Kananen (Kalmah) u.v.a. ist außerdem Jen Majura (Evanescence) auf dem Silberling zu hören. Das abschließende Mastering stammt von keinem Geringeren als Jens Bogren (u.a. Amon Amarth, Kreator, Arch Enemy), der die Songs auf ein noch höheres Niveau hievte.

Dom R. Crey (Vocals/Lead Guitar):

„Niemals zuvor haben wir dermaßen hart für ein Album gearbeitet. Niemals zuvor hatten wir eine derart klare Vorstellung darüber, wohin die musikalische Reise gehen soll. Nun wissen wir mehr.

Malady X erreichte bereits wie “The Sinner’s Sake” (2016) die offiziellen deutschen Charts! Malady X legt noch einen drauf und stieg auf Platz 53 ein.

Das macht uns extrem stolz. Vor allem in Anbetracht der Fülle an Künstlern in dieser Woche und der Tatsache, dass wir nunmal eine Metal- Band sind und uns gegen Pop, Hip-Hop und Schlager durchsetzen konnten! Wir sind unseren Fans sehr dankbar und blicken gespannt in die Zukunft.”