The Haunted

Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen im Leben von THE HAUNTED: Es trägt den symbolischen und programmatischen Titel „Exit Wounds“. Alles begann mit einer Ankündigung des sprunghaften ehemaligen Sängers Peter Dolving, der die Band im Februar 2012 zum zweiten Mal in ihrer Karriere verließ – diesmal ein für alle Mal. Ein paar Monate später, im Oktober 2012, verkündeten Gitarrist Anders Björler und Drummer Per Möller Jensen ebenfalls ihren Ausstieg, da sie ihre Aufmerksamkeit anderen Projekten widmen wollten, die nicht unbedingt den Pfad verfolgten, den THE HAUNTED eingeschlagen hatten. Die verbliebenen Gründungsmitglieder Patrik Jensen (Gitarre) und Jonas Björler (Bass) sahen sich also mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert, bei der nur eines klar war: dass sie mit Metal zu tun haben würde. Letzten Endes blieb ihnen zum Glück keine andere Wahl, als ihren Herzen zu folgen und
THE HAUNTED am Leben zu halten – und wie könnte man das besser anstellen, als ein paar bekannte Gesichter aufzunehmen?

„Die drei Jungs, die wir nun wieder in der Band haben, sind Adrian Erlandsson (Drums, auch bei At The Gates und Paradise Lost), der bereits auf dem ersten Album dabei war, Marco Aro (Vocals, The Resistance, ex Face Down), der bekanntlich auf dem zweiten und dritten Album gesungen hat, und der Neue Ola Englund (Gitarre, ex Six Feet Under), der ein riesiges Talent ist“, sagt Jensen. „Wenn du ein paar Typen, die früher mal zusammen gespielt haben, wieder in einen gemeinsamen Schmelztiegel wirfst, bekommst du am Ende vermutlich etwas heraus, das an die frühere Ära erinnert, da du ja auch die gleichen Zutaten hast.“

Mit diesem Gedanken im Kopf machte sich das neue Line-Up von THE HAUNTED ans Werk und entfesselte nach dem erfolgreichen Abschütteln der Spinnweben im Januar 2014 die 3-Song-EP/Digital Single „Eye Of The Storm“. Dieser Veröffentlichung folgte sogleich ihre erste gemeinsame Live-Show auf der äußerst populären jährlichen 70,000 Tons Of Metal Cruise. Die neue Platte „Exit Wounds“ ist laut Jensen so etwas wie eine Mischung aus den Alben „The Haunted Made Me Do It“ (2000) und „Revolver“ (2004) und wird mit ihren 14 (aus einer Gesamtzahl von 18 ausgewählten) Songs dem gerecht, was viele Fans als den Trademark-Sound von THE HAUNTED ansehen. Eine bemerkenswerte Leistung, zieht man die Tatsache in Betracht, dass die neu formierte Band erst seit kurzer Zeit zusammenarbeitet und die Mitglieder inzwischen auch in unterschiedlichen Städten leben.

So unerwartet Peter Dolvings Ausstieg nach dem „Unseen“-Album war, ist die Rückkehr von Marco Aro nun eine erfreuliche Überraschung für viele Fans der Band. Insbesondere nach dem Appetitanreger der „Eye Of TheStorm“ EP.

Auf „Exit Wounds“ kehrt auch Tue Madsen (Sick Of It All, Dark Tranquillity, Suicide Silence) als Produzent zurück, der eine lange Beziehung zu THE HAUNTED hat, die sich über drei Alben erstreckt: „The Dead Eye” (2006), „Versus” (2008) und „Unseen” (2011). Die Entscheidung, ihn wieder an Bord zu holen, fiel laut Jensen deswegen, weil man nach dem Verlust von drei Bandmitgliedern dann im Studio eine vertraute Person haben wollte. Außerdem ist die Band der Meinung, dass Madsen genau das einfangen kann, worum es beim Sound von THE HAUNTED geht: die Live-Show.

Line-up:  Marco Aro (vocals), Jensen (guitars), Ola Englund (guitars & solo guitars), Jonas Björler (bass guitar), Adrian Erlandsson (drums).

Konzerte

THE HAUNTED online: www.the-haunted.com

635412883201682115